Top Kundenservice
  • Spezialist für Kulturreisen
  • Reiseexperte seit 1998
  • Beratung für individuelle Reisen

Jordanienreise vom 05.05.2013 bis 26.05.2013

Hallo,

meine Familie und ich sind aus Jordanien zurück und sind noch immer voll im Jordanien-Fieber, weil uns das Land absolut fasziniert hat! Selbst der kleine mit seinen 8 Jahren hat die gesamte Tour in vollen Zügen genossen, weil sich unser Reiseleiter auf unsere Kinder eingestellt hat und somit auch "kindgerecht" geführt hat. Einfach toll, denn das war unsere einzige Sorge bevor wir angereist sind.

Unsere Reise war ein wenig individuell zusammengestellt, eben weil wir mit drei Kindern gereist sind und daher nicht einer Gruppe unterwegs sein wollten. Das kennen wir aus anderen Ländern und war immer schwierig. Deshalb haben wir uns entschieden, allein zu reisen.

Als wir in Amman angekommen sind, wurden wir abgeholt und zu unserem 3-Sterne Hotel gebracht. Die Innenstadt mit der Zitadelle haben wir am ersten Tag zusammen mit einem Guide besichtigt. Am zweiten Tag haben wir uns selbst auf die Socken gemacht und sind mit dem Taxi zu mehreren Basaren gefahren. Die Basare sind gar nicht so überfüllt, wie wir es uns vorgestellt haben, deshalb sind wir auch über 2 Märkte gelaufen, und bei einem haben wir uns in ein Cafe gesetzt, um Tee zu trinken.

Die Jordanier haben uns an allen Stellen freundlich empfangen, waren immer dezent und zurückhaltend, was uns im Gegensatz zu Tunesien äußerst gut gefallen hat.

Nach den 3 Nächten in Amman haben wir dann einen Mietwagen genommen, und sind in den Norden gefahren. Mit dem Auto ging alles sehr gut. Mit den Verkehrsregeln haben wir uns im Vorhinein anhand unseres Reiseführers vertraut gemacht, aber es ist ja auch nicht großartig anders, als in Deutschland.

Die nächsten Tage sind wir nach Süden gefahren, und haben Übernachtungsstopps am Toten Meer, in Petra und Wadi Rum gemacht.

Für uns 5 war Wadi Rum das Highlight und würden wir jedem raten, auch zu besuchen. Amman, die Wüstenschlösser und das Tote Meer usw. waren aber genauso beeindruckend.

Als wir in Aqaba angekommen sind, haben wir unseren Mietwagen abgegeben und die letzten Tage am Wasser verbracht. Auch das hat sich mit den Kindern als perfekter Abschluss erwiesen, weil sie noch viel von der Rundreise geredet und so alles schön verarbeitet haben. Wir fünf denken gerne an die letzten 3 Wochen zurück.

Viele Grüße,
A. K.