eKomi - The Feedback Company:
  • Spezialist für Kulturreisen
  • Reiseexperte seit 1998
  • Beratung für individuelle Reisen

Iran Rundreisen und Gruppenreisen

Vermittelte Rundreisen vom Iran-Spezialisten STERN TOURS aus Berlin

Auswahl an Rundreisen und Gruppenreisen durch Iran für 2016

Iran, das einst so bedeutende Weltreich der Perser, ist voller märchenhafter Eindrücke aus längst vergangenen Zeiten. Als Spezialist für Rundreisen und Studienreisen in den Iran bieten wir von STERN TOURS Ihnen die Möglichkeit, die Höhepunkte eines bisher kaum bekannten Landes zu erkunden. Gerade bei einer Reise durch ein Land mit islamischer Staatsreligion ist eine sachkundige Information durch unsere spezialisierten Mitarbeiter Voraussetzung für einen gelungenen Aufenthalt. Informieren Sie sich in unserem Büro in Berlin-Wilmersdorf über unsere Angebote. Wir beraten Sie gern persönlich oder telefonisch, wenn Sie uns nicht selbst aufsuchen können.

Wertvolle Kulturdenkmäler auf einer Iran-Rundreise entdecken

Der Iran ist ein riesiges Land, das voll von Schätzen aus seiner großen Geschichte ist. In 31 Provinzen leben 75 Millionen Menschen, die zum größten Teil muslimischen Glaubens sind. Christen, Juden und andere Religionen sind im Iran kaum vertreten. Dementsprechend ist das ganz Land sehr religiös geprägt. Viele Bauwerke und Baudenkmäler haben muslimischen Charakter. Tempelanlagen, Moscheen, Mausoleen und Minarette finden sich an allen Orten. Ein großer Teil davon gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO – wegen ihrer historischen Bedeutung aber vor allem auch wegen ihrer kunstvollen Schönheit. Alle Reichtümer des Iran zu besuchen, würde Jahre dauern. Eine Rundreise führt Sie zu den wichtigsten Highlights. Auf Ihrer Studienreise erfahren Sie zudem vieles über die große Geschichte des Landes und über den muslimischen Glauben. Lassen Sie sich überraschen von der sprichwörtlichen Höflichkeit und Freundlichkeit der Iraner und erleben Sie ein Land, das im Innern häufig ganz anders erscheint, als Sie es aus den Medien kennen.

Die Highlights des Iran besuchen

Paradiesgärten, Perserteppiche, Poesie – diese Begriffe zählen zu den Dingen, die sicher auch Ihnen zum Iran, dessen alter Name Persien lautet, einfallen. Selbstverständlich führen unsere Rundreisen Sie genau zu diesen Highlights. Aber auf unseren Rundreisen bieten wir Ihnen noch viele weitere Attraktionen. Vor allem die abwechslungsreiche Landschaft sorgt für eindrucksvolle Erlebnisse. Große Wüstenregionen wechseln mit subtropischen Wäldern, alte Orte liegen inmitten der Steppenlandschaften, weiße, weite Sandstrände finden Sie am Kaspischen Meer und dem Persischen Golf. Auf den Fahrten entlang historischer Straßen genießen Sie spektakuläre Blicke über das Land, bis Sie die Höhepunkte Ihrer Rundreise erreichen. Zum Teil führen die Routen entlang der alten Seidenstraße, über die einst die Karawanen der Händler und Forscher nach China zogen. An vielen Tagen bleibt Ihnen ausreichend Zeit zur freien Gestaltung, an denen Sie auf eigene Faust Menschen, Kultur und Sehenswürdigkeiten entdecken können.

Die großen Städte des Iran

Das Zentrum des Iran ist die Hauptstadt Teheran. Hier pulsiert modernes Leben, das Sie so vielleicht nicht erwartet hätten. Aber auch hier tauchen Sie ein in die 5.000 jährige Vergangenheit des Landes. Im Nationalmuseum und anderen zahlreichen Museen entdecken Sie antike Artefakte und Informationen zur wechselhaften Geschichte Irans. Sie besuchen den prunkvollen Palast Saadabad, der die Residenz des letzten Schahs von Persien gewesen ist. Als Kontrast dazu steht die Besichtigung des Wohnhauses von Ayatollah Khomeini auf dem Programm, das sehr bescheiden ausgestattet ist. Nicht fehlen darf in Teheran ein Gang über den Basar. Er ist der größte des Landes und wird von eher konservativen Händlern bestückt, sodass Sie einen Eindruck vom Leben in einem religiös geprägten Staat bekommen.

Eine der schönsten Städte Irans ist Isfahan. Das Stadtbild wird von den türkisfarbenen Kuppeln geprägt. Der Platz Meidan-e Imam, der mitten in der Stadt liegt, gehört zum Weltkulturerbe und ist deshalb ein Muss auf einer Iran-Rundreise. Bekannt ist Isfahan außerdem für seine Moscheen, die im Fayence-Stil erbaut wurden und einen einmalig schönen Anblick bieten. Entdecken Sie geheimnisvolle Feuertempel, Mausoleen und viele andere Sehenswürdigkeiten dieser faszinierenden Stadt. Yasd besticht mit seiner imposanten Djame Moschee und den „Türmen des Schweigens“. In den Türmen wurden bis 1970 Bestattungen der monotheistischen Religionsgemeinschaft der Zoroastrier durchgeführt. Schiraz ist wegen seiner Paradiesgärten weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Wunderschöne Rosenzüchtungen, viele Blumen und die kunstvoll angelegten Parks lösen nicht nur bei Blumenfreunden großes Entzücken aus. Nebenbei lohnt ein Besuch der Nasir-al-Mok-Moschee. Zwei der bekanntesten persischen Poeten wirkten in Schiraz. Das Mausoleum des Hafiz und seine Poesie lernen Sie bei Ihrem Aufenthalt kennen. Eine weitere Station auf der Reiseroute ist die heilige Stadt Ghom, in der Sie vieles über den zwölfer-schiitischen Islam erfahren, der heute Staatsreligion ist. Der zweitgrößte Wallfahrtsort, der „Schrein der Fatima“ ist mit seiner weithin sichtbaren goldenen Kuppel das Wahrzeichen von Ghom. Die Stadt Nain gilt als Zentrum der Seidenteppichherstellung. Wenn Sie wissen möchte, wie die prunkvollen Teppiche entstehen, sind Sie hier am richtigen Ort.

Das historische Persien

Keine Rundfahrt oder Studienreise durch den Iran ist komplett ohne einen Besuch der einstigen Metropole des Landes. Persepolis wurde um 520 v. Chr. durch Darius I. gegründet. Er diktierte eine Gründungserklärung, die in die Südwand der Befestigungsmauern eingraviert wurde und noch heute erhalten ist. Das „Relief des Großkönigs Darius“ wurde in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Drei Herrscher hinterließen in Persepolis ihre Spuren: Kyrus, Xerxes und Darius. Die Reste zahlreicher Palast- und Tempelanlagen aus verschiedenen Epochen sind in Persepolis erhalten geblieben und versetzen Sie in längst vergangene Jahrtausende. Nicht weit entfernt von Persepolis liegt Nagsch-e Rustam. In Stein gehauene Gräber persischer Herrscher erwarten Sie hier.

Dass auch die Perser die Kunst des Stufenpyramidenbaus beherrschten, zeigt die zum Weltkulturerbe gehörende Stufenpyramide in Tschoga-Sanbil. Auch hier besichtigen Sie mehrere Feuertempel und eine Tempelanlage, deren Türme spektakulär sind. Pasargadae ist ein weiteres Highlight auf Ihrer Rundreise. Sie wurde von Kyros II. gegründet, dessen Grabmal eine wichtige historische Attraktion ist. Monumentaltore, Palast- und Tempelanlagen sind ebenfalls zu sehen. Tepe Nusch-e Djan, die Stadt der Meder, ist eine Festung aus der Gründungszeit des ersten iranischen Großreiches. Entdecken Sie den „steinernen Löwen“ Alexanders des Großen und Hauptstadt Hamadan. Einen Ausflug in die biblische Geschichte bietet die Stadt Elam. Die Ausgrabungsarbeiten von Susa gehören ebenso wie die Besichtigung der Ruinenhügel von Haft Tepe zu den Highlights dieses Abstechers.

Auf unseren Rundreisen zeigen wir Ihnen die wichtigsten Stationen der Kultur und Geschichte des Iran. Lassen Sie sich verzaubern von den persischen Kulturschätzen, den vielen Moscheen und anderen Sehenswürdigkeiten, die Sie an fast jeder Ecke entdecken. Kehren Sie mit unvergesslichen Eindrücken von einem Land mit einer großen Vergangenheit und einem lebendigen modernen Leben zurück nach Hause.

STERN TOURS © 2017