Top Kundenservice
  • Spezialist für Kulturreisen
  • Reiseexperte seit 1998
  • Beratung für individuelle Reisen

Höhepunkte Marokko ab 2025

ab 2.599 € p.P.

Das Besondere

  • Garantiert durchgeführt mit 4 Personen und kleine Gruppe bis maximal 12 Personen
  • Viele Übernachtungen in Riads, landestypischen Stadtpalästen
  • Besuch einer Arganölkooperative
  • Kamelritt in der Wüste
  • Ausführliche Marokko Rundreise mit Besuch aller vier Königsstädte & UNESCO Weltkulturerbestätten: Altstadt von Rabat, Meknès, Fès & Marrakesch, die römische Ausgrabungsstätte Volubilis & die einzigartige Kasbah Ait Benhaddou

Tag 1: Hinflug nach Casablanca

Heute startet Ihre Rundreise mit einem Flug nach Casablanca. Anschließend erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel. (Fahrtstrecke: ca. 32 km; Fahrtzeit: ca. 45 Min.)

Übernachtung in Casablanca

Tag 2: Casablanca – Rabat – Fès

Die größte Stadt und das Wirtschaftszentrum Marokkos heißt Sie mit seiner Weltoffenheit herzlich Willkommen! Das moderne Casablanca empfängt Sie mit eindrucksvollen Bauten, wie der imposanten Hassan II. Moschee (Außenbesichtigung). Nach den Moscheen von Medina und Mekka ist sie die weltweit Größte, mit Platz für ca. 20.000 Gläubige im Innenbereich und 80.000 auf dem Vorplatz. Anschließend geht es weiter nach Rabat (UNESCO Weltkulturerbe), eine der vier Königsstädte des Landes und zugleich Hauptstadt von Marokko. Hier besichtigen Sie den prunkvoll ausgestatteten Grabsaal im Mausoleum Mohammeds V., der mit Blattgold, handverlesenen Mosaiken und Verzierungen aus Mahagoni-Holz ausgestattet ist. In der Mitte des Mausoleums ist der Sarkophag aus Marmor zu sehen. Das Gebäude wird stets von Soldaten in altmaghrebischen Uniformen streng bewacht. Gegenüber befindet sich der ca. 44m hohe Hassan-Turm, ein Wahrzeichen von Rabat. Die Überreste des Turms geben das Ausmaß einer Moschee zu erkennen, die eine der größten der islamischen Welt sein sollte. Jedoch konnte das Minarett baulich nie fertiggestellt werden und große Teile der Moschee wurden bei einem Erdbeben zerstört. Aber selbst die Überreste des Turms und der 42 Marmorsäulen sind äußerst sehenswert. Danach schlendern Sie durch das enge Gassenlabyrinth der Kasbah des Oudaias, die mit ihren Blumen geschmückten Straßen und ihrem andalusischen Flair eine ganz besondere Atmosphäre ausstrahlt. Anschließend setzen Sie Ihre Marokko Rundreise fort und erreichen am späten Nachmittag Fès. (Fahrtstrecke: ca. 295 km; Fahrtzeit: ca. 3,5 Std.)

Übernachtung in Fès

Tag 3: Fès

Heute ist Ihr Tag allein der Erkundung der alten Königsstadt Fès (UNESCO Weltkulturerbe) gewidmet. Viele Reisende bezeichnen Fès als ein „lebendiges Museum“. Die bereits im 9. Jahrhundert erbaute Stadt ist die älteste der Königsstädte und beherbergt hinter einer imposanten Stadtmauer mit zwölf beeindruckenden Toren eines der faszinierendsten historischen Zentren ganz Marokkos. Ein Streifzug durch die Medina von Fès ist ein großartiges und einmaliges Erlebnis, das man so schnell nicht mehr vergessen wird. Von jetzt auf gleich fühlt man sich aus der Gegenwart in das Mittelalter versetzt. Lassen Sie sich verzaubern vom bunten Treiben in den verwinkelten Gassen der Altstadt und nehmen Sie die Düfte und Geräusche des weltbekannten Viertels der Gerber und Färber auf. Über den Gassen hängen gefärbte Wollstränge der Weber zum Trocknen, Gerber bearbeiten Felle in bunten Farbkübeln und Händler bieten eine Vielzahl ebenso bunter, duftender Gewürze an, die all Ihre Sinne erfassen. Werfen Sie ebenfalls einen Blick auf die Kairaouine-Moschee hinter deren Toren sich seit dem Jahr 956 die älteste Universität der islamischen Welt versteckt und staunen Sie über die filigranen Handwerksarbeiten und Mosaikbrunnen, die sich überall in der Stadt verteilen.

Übernachtung in Fès

Tag 4: Volubilis & Meknès

Heute steht eine Besichtigung der römischen Ausgrabungsstätte Volubilis (UNESCO Weltkulturerbe) auf dem Programm. Forschungen zufolge wurde die Siedlung um ca. 25 v.Chr. gegründet und diente als das Handelszentrum des römischen Reichs für Olivenöl und Korn. Noch heute kann man die antiken Produktionsstätten für Olivenöl, neben einer Vielzahl von Kornspeichern betrachten. Der einstige Reichtum der Stadt spiegelt sich auch in den liebevoll gestalteten Fußbodenmosaiken, sowie den vielen Tempeln, Wohnhäusern und dem Triumphbogen wieder. Im Anschluss geht es weiter in die dritte Königsstadt auf Ihrer Marokko-Rundreise – Meknés. Die Blütezeit, die die 600.000 Einwohner Stadt im 17. Jahrhundert erlebte, spiegelt sich vor allem in der imposanten Altstadt wieder. Das gewaltige 16 Meter hohe Stadttor Bab el Mansour begeistert mit seinen detailreichen Verzierungen und Mosaiken und gehört zu den schönsten in Marokko. Aber auch der wundervolle Königspalast beeindruckt und zieht jeden Besucher in den Bann. (Fahrtstrecke: ca. 190 km; Fahrtzeit: ca. 3 Std.)

Übernachtung in Fès

Tag 5: Fès – Merzouga

Stellen Sie sich heute auf einen langen Tag ein. Sie verlassen Fès in Richtung Ihres heutigen Tagesziels Merzouga und durchqueren die spektakuläre Bergwelt des Mittleren Atlas, die sich bis zu 3.340 Meter über den Meeresspiegel erhebt. Auf Ihrem Weg durch dieses Hochgebirge passieren Sie immer wieder weitläufige Olivenhaine, riesige Thymian- und Rosmarinfelder und kleine Orte aus Lehmhäusern. Durch das schöne Ziztal erreichen Sie schließlich den Wüstenort Merzouga am Rande der goldgelben Sanddünen der Sahara. Freuen Sie sich auf das Meer von Sand und erleben Sie mit etwas Glück einen wunderschönen Sonnenuntergang. (Fahrtstrecke: ca. 460 km; Fahrtzeit: ca. 8 Std.)

Übernachtung in Merzouga

Tag 6: Merzouga

Gestalten Sie den freien Vormittag ganz nach Ihren eigenen Vorstellungen! Genießen Sie entweder die Aussicht auf das Sandmeer von der Dachterrasse Ihres Hotels oder nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Pool. Nachmittags geht es dann auf dem Rücken eines Kamels in die bis zu 150 Meter hohen Sanddünen des Erg Chebbi. Die vom Wind geformten Ergs (Sandmeere) machen lediglich 20% der Fläche der Sahara aus, während die restliche Fläche aus einer Fels- und Kieswüste besteht. Lassen Sie sich verzaubern von den einzigartigen Farbtönen der Dünenlandschaft und genießen Sie diese einmalige Atmosphäre.

Übernachtung in Merzouga

Tag 7: Merzouga – Tinghir - Boumalne

In der Oasenstadt Tinghir erhalten Sie einen Einblick in die Traditionen und Lebensweisen der einheimischen Berber, die sich hauptsächlich vom Oasenanbau und den weitläufigen Dattelpalmenoasen finanzieren und ernähren. Anschließend passieren Sie auf der „Straße der 1000 Kasbahs“ zahlreiche der beeindruckenden Lehmburgen (Kasbahs), die sich in eine beeindruckende Landschaft aus Obstbäumen und Palmenhainen schmiegen. Ein kurzer Abstecher führt Sie mitten durch die 300 Meter hohen Felswände der Todra-Schlucht, die sich auf bis zu 10 Meter Breite verengen. Anschließend erreichen Sie die Oasenstadt Boumalne. (Fahrtstrecke: ca. 250 km; Fahrtzeit: ca. 5 Std.)

Übernachtung in Boumalne

Tag 8: Boumalne – Ouarzazate

Die heutige Fahrt verspricht ebenfalls verblüffende und ursprüngliche Landschaften. Dazu gehört u.a. auch die Dadès Schlucht, deren Fels je nach Sonneneinstrahlung Farben von einem zarten rosa über rot bis zu einem tiefen violett annehmen kann. Weiter geht es dann entlang von grünen Palmenoasen, duftenden Rosenfeldern, Feigen-, Aprikosen- und Mandelbäumen nach Ouarzazate. (Fahrtstrecke: ca. 150 km; Fahrtzeit: ca. 2,5 Std.)

Übernachtung in Ouarzazate

Tag 9: Ouarzazate - Ait Benhaddou – Taroudant

Nördlich von Ouarzazate befindet sich die wohl interessanteste und bekannteste Kasbah Marokkos – Ait Benhaddou (UNESCO Weltkulturerbe). Berühmtheit erlangte diese Lehmsiedlung des Berberstammes der Ben-Haddou vor allem durch diverse Hollywoodproduktionen wie „Lawrence von Arabien“, „Gladiator“ oder „Die Bibel“. Streifen Sie durch die Gassen zwischen den noch immer bewohnten Tighremts (Wohnburgen) und lassen Sie die unglaubliche Atmosphäre dieser Siedlung auf sich wirken. Nachmittags erwartet Sie dann die quirlige alte Festungs-und Karawanenstadt Taroudant, die oft auch als „kleine Schwester“ von Marrakesch bezeichnet wird. Taroudant ist von einer kilometerlangen hohen Stadtmauer umgeben. Bummeln Sie durch den Souk und testen Sie Ihr Verhandlungsgeschick mit den Händler. (Fahrtstrecke: ca. 280 km; Fahrtzeit: ca. 4,5 Std.)

Übernachtung in Taroudant

Tag 10: Taroudant – Tafraoute

Heute verlassen Sie Taroudant und reisen weiter durch beeindruckende Landschaften in das Tal der Ammeln. In dem nach dem gleichnamigen Berberstamm benannten Tal schmiegen sich, umgeben von Palmen und Olivenbäumen, malerische Berberhäuser im rötlich leuchtenden Granit der Felsen. Erholen Sie sich bei einem Glas marokkanischem Pfefferminztee und erfahren Sie dabei etwas über die Traditionen und die Wohnkultur der ortsansässigen Berberfamilien. (Fahrtstrecke: ca. 170 km; Fahrtzeit: ca. 3 Std.)

Übernachtung in Tafraoute

Tag 11: Tafraoute – Tiznit – Agadir – Essaouira

Durch den Antiatlas geht es in die Stadt Tiznit. Diese ist vor allem als Zentrum des Kunsthandwerks für Silber- und Goldschmuck bekannt. Im belebten Souk der Stadt erhalten Sie auch die Möglichkeit mit den Berbern um ihre besten Schmuckstücke zu feilschen. Ihr nächstes Ziel ist die „weiße Stadt am Meer“, Agadir, das mit seinem langen Sandstrand lockt. Anschließend geht es direkt weiter nach Essaouira. Auf dem Weg dorthin werden Sie noch eine Arganöl-Kooperative besichtigen, in der das für die Region bekannte exquisite Öl hergestellt wird. (Fahrtstrecke: ca. 340 km; Fahrtzeit: ca. 5 Std.)

Übernachtung in Essaouira

Tag 12: Essaouira

Willkommen in Essaouira (UNESCO Weltkulturerbe), die „weiße Perle am Atlantik“ und charmante Hafenstadt am Atlantik. Von der Kasbah aus haben Sie einen Panoramablick über die Bucht und den Hafen und auch bei einem Spaziergang durch die zauberhafte Medina kann man einen ganz eigenen Charme verspühren. Der Rest des Nachmittags steht zu Ihrer freien Verfügung. Sie können beispielsweise die Fischer im Hafen beobachten oder auf dem zentralen Platz Moulay el Hassan einen köstlichen marokkanischen Tee in den zahlreichen Cafés genießen.

Übernachtung in Essaouira

Tag 13: Essaouira – Marrakesch

Heute erreichen Sie die letzte der vier Königsstädte Marokkos – Marrakesch (UNESCO Weltkulturerbe)! Die als „Perle des Südens“ betitelte Stadt wartet mit einer unglaublichen kulturellen Vielfalt auf Sie. Schlendern Sie im Schutz der neun Kilometer langen, ockerroten Stadtmauer durch die geschäftigen Gassen der Medina, die alle Modernisierungen der heutigen Metropole überlebt hat und seine Besucher in längst vergangene Zeiten entführt. Erleben Sie die Höhepunkte, wie das prachtvolle Palais de Bahia, oder die Koutoubia-Moschee (Außenbesichtigung), die als Wahrzeichen der Stadt gilt und schon von weitem den Eingang in die Medina markiert. Unweit der Moschee befindet sich der Platz Djemaa el-Fna – der Platz der Gehenkten. Dies war einst die Hinrichtungsstätte der Stadt, wo die Köpfe der Gerichteten zeitweise auf Pfählen aufgespießt zur Schau gestellt wurden. Heute allerdings gleicht der Platz eher einem großen Freilichttheater auf dem sich unzählige Garküchen, Schlangenbeschwörer, Henna-Künstler und Verkäufer tummeln und eine Show bieten, die alle Sinne verzaubert und Sie in eine Welt aus 1001 Nacht entführt. (Fahrtstrecke: ca. 180 km; Fahrtzeit: ca. 3 Std.)

Übernachtung in Marrakesch

Tag 14: Marrakesch

Den letzten Tag Ihrer Marokko-Rundreise können Sie nach Ihren eigenen Vorstellungen in Marrakesch gestalten. Bummeln Sie durch die Altstadt und kaufen Sie noch letzte Souvenirs, tauchen Sie ein in den Rhythmus der Stadt oder entspannen Sie sich bei einem Besuch des subtropischen Gartens Jardin Majorelle, der eine Oase der Ruhe in dem Trubel der geschäftigen Stadt darstellt.

Übernachtung in Marrakesch

Tag 15: Rückreise

Heute heißt es leider Abschied nehmen von Marrakesch und dem Land Marokko. Es erfolgt Ihr Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Deutschland. Oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt und verbringen noch einige Tage in Marokko. (Fahrtstrecke: ca. 10 km, Fahrtzeit: ca. 20 min)


Hinweise

  • Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
  • In arabischen Ländern ist es möglich, dass in den Hotels kein Alkohol ausgeschenkt wird.
  • Besonderer Hinweis zum Thema Hotelwechsel: Aufgrund der hohen Nachfrage in Marokko sowie der kleinen Zimmeranzahl in den Riads kommt es in Marokko häufiger als in anderen Destinationen zu Hotelwechseln. In Marokko wird daher in einigen Städten mit mehreren Riads zusammen gearbeitet. Alle Unterkünfte wurden vor Ort besichtigt und ausgewählt. Daneben sind sie nicht immerzu 100% miteinander vergleichbar, da sie alle ihren ganz eigenen Charme bieten. Aber dennoch sind sie im Standard identisch zu den im Katalog ausgeschriebenen Riads.
  • Andere Abflughäfen sind möglich, je nach Verfügbarkeit. Bitte kontaktieren Sie uns unter der Telefonnummer 030 700 94 100.
  • Reiseveranstalter SKR Reisen GmbH, Venloer Str. 47-53, 50672 Köln
  • Die Marokko- Rundreisen sind grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sofern Sie unter einer Mobilitätseinschränkung leiden und eine Reise (oder diese Reise) buchen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Eingeschlossene Leistungen

  • Hinflug (Economy) nach Casablanca (CMN) und zurück von Marrakesch (RAK), nach Verfügbarkeit. Ggf. zzgl. Flugzuschlag.
  • Flugsteuern und -gebühren
  • Transfers in klimatisierten Fahrzeugen
  • 7 Nächte in Hotels und 6 Nächte in Riads im Doppelzimmer mit Bad/WC und 1 Nacht im Zelt
  • 1 Nacht in einem einfachen Hotel in Tafraoute
  • täglich Frühstück, 8x Abendessen
  • Eintrittsgelder
  • Deutschsprachige örtliche Reiseleitung

Ihre Unterkünfte

  • 1 Nacht in Casablanca - Odyssee Center Hotel 4
  • 3 Nächte in Fès - Riad Rayhana
  • 1 Nacht in Merzouga - Ksar Merzouga 3
  • 1 Nacht in Merzouga - Wüstencamp Bouchedor, Zelt
  • 2 Nächte in Ouarzazate - Riad Dar Chamaa
  • 2 Nächte in Tafraoute - Chez Amaliya Hotel 3
  • 2 Nächte in Mirleft - Mimid Beach Resort
  • 2 Nächte in Marrakesch - Riad Milouda

Die Sterneangabe ist die Landeskategorie

Nicht eingeschlossene / zubuchbare Leistungen

  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen
  • Rail & Fly Ticket (85,00 Euro pro Person 2. Klasse)

15-tägige Rundreise zu den Höhepunkten Marokkos

Nr. Beginn - Ende Ende Preis p.P im Doppelzimmer Preis p.P im Einzelzimmer Abflugorte / Zuschläge Verfügbarkeit Buchungsformular
MAR-HOE2526568A1 12.01.2025 26.01.2025 26.01.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
BUCHBAR
Buchungs-Formular
MAR-HOE2526569A1 26.01.2025 09.02.2025 09.02.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
BUCHBAR
Buchungs-Formular
MAR-HOE2526570A1 09.02.2025 23.02.2025 23.02.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular
MAR-HOE2526571A1 16.02.2025 02.03.2025 02.03.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
AUSGEBUCHT
MAR-HOE2526572A1 23.02.2025 09.03.2025 09.03.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
BUCHBAR
Buchungs-Formular
MAR-HOE2526573A1 02.03.2025 16.03.2025 16.03.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular
MAR-HOE2526772A1 09.03.2025 23.03.2025 23.03.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular
MAR-HOE2526773A1 16.03.2025 30.03.2025 30.03.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
BUCHBAR
Buchungs-Formular
MAR-HOE2526774A1 23.03.2025 06.04.2025 06.04.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
BUCHBAR
Buchungs-Formular
MAR-HOE2526775A1 27.03.2025 10.04.2025 10.04.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
BUCHBAR
Buchungs-Formular
MAR-HOE2526776A1 30.03.2025 13.04.2025 13.04.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
BUCHBAR
Buchungs-Formular
MAR-HOE2526777A1 03.04.2025 17.04.2025 17.04.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
BUCHBAR
Buchungs-Formular
MAR-HOE2526779B1 06.04.2025 20.04.2025 20.04.2025 ab 2.999 € ab 3.789 € Flughäfen
BUCHBAR
Buchungs-Formular
MAR-HOE2527066B1 07.04.2025 21.04.2025 21.04.2025 ab 2.999 € ab 3.789 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular
MAR-HOE2526780B1 10.04.2025 24.04.2025 24.04.2025 ab 2.999 € ab 3.789 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular
MAR-HOE2527067B1 13.04.2025 27.04.2025 27.04.2025 ab 2.999 € ab 3.789 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular
MAR-HOE2527068B1 14.04.2025 28.04.2025 28.04.2025 ab 2.999 € ab 3.789 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular
MAR-HOE2527069B1 17.04.2025 01.05.2025 01.05.2025 ab 2.999 € ab 3.789 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular
MAR-HOE2526781B1 20.04.2025 04.05.2025 04.05.2025 ab 2.999 € ab 3.789 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular
MAR-HOE2527070A1 24.04.2025 08.05.2025 08.05.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular
MAR-HOE2527071A1 01.05.2025 15.05.2025 15.05.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular
MAR-HOE2527072A1 04.05.2025 18.05.2025 18.05.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular
MAR-HOE2527073A1 08.05.2025 22.05.2025 22.05.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular
MAR-HOE2527074A1 11.05.2025 25.05.2025 25.05.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
BUCHBAR
Buchungs-Formular
MAR-HOE2527075A1 18.05.2025 01.06.2025 01.06.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular
MAR-HOE2527076A1 25.05.2025 08.06.2025 08.06.2025 ab 2.599 € ab 3.389 € Flughäfen
GARANTIERT
Buchungs-Formular

Marokko

Beste Reisezeit / Klima / Wetter

Die klimatischen Verhältnisse des nordwestafrikanischen Landes Marokkos bestehen aus drei unterschiedlichen Klimazonen. An den Küsten zum Atlantik und zum Mittelmeer findet man eigentlich ganzjährig mediterranes bzw. subtropisches Mittelmeerklima vor. Die Tagestemperatur liegt hier meist um die 25 Grad. Selbst im Winter ist die durchschnittliche Temperatur mit 16 Grad noch sehr angenehm, allerdings kann es in dieser Zeit auch zu starken Regenfällen kommen. An der Straße von Gibraltar findet man als Tourist sowohl klimatisch wie ich geologisch und geografisch eine starke Nähe zu Spanien. Auf die Hochgebirgszüge des Atlas folgen dann allmählich Steppen und später auch Wüsten mit ihrem angestammten Steppen- bzw. Wüstenklima. Trocken und heiß mit Durchschnittstemperaturen von bereits über 30 Grad im Hochland, und Wüstenklima mit 40 – 50 Grad im Süden, dominieren diesen Teil der Gebirgskette, die das Land in einen eher fruchtbaren Nordwesten und einen trockenen, wüstenhaften Südosten teilt.

Klimatabelle zu Marokko

Nach Marokko reist man am besten in der Zeit von April bis Juni, in die Küstenregionen auch von April bis November. Wer das Landesinnere sehen möchte, der reist indes besser von Oktober bis Mai. Für die Sahararegion sind indes eigentlich nur die Monate März/April sowie Oktober/November wirklich zu empfehlen. Nur in dieser Zeit wird es tagsüber nicht ganz so heiß und die Temperaturen fallen nachts auch nicht so stark ab, während in allen anderen Monaten die nächtliche Temperatur sogar unter den Gefrierpunkt sinken kann. Der Winter im Gebirge bietet sogar die Möglichkeit zum Skifahren.

Einreisebestimmungen

Für Deutsche Staatsbürger ist die Einreise nach Marokko grundsätzlich unproblematisch, sofern touristische Zwecke vorliegen. Ein Visum ist generell nicht notwendig, und die Einreise kann mit einem Reisepass sowie einem vorläufigen Reisepass erfolgen. Im Rahmen von Pauschalreisen ist inzwischen auch die Einreise mit Personalausweis möglich, es empfiehlt sich aber, grundsätzlich den Reisepass zu verwenden. Bei Einreise werden zwei Meldescheine ausgefüllt, ab dann ist der Aufenthalt für insgesamt 90 Tage gestattet. Diese 90-Tage-Frist sollte unbedingt eingehalten werden, da ein längerer Aufenthalt einen Verstoß gegen das Aufenthaltsrecht darstellt und strafrechtliche Konsequenzen hat. Auch ist eine Verlängerung der Aufenthaltsdauer nicht so ohne weiteres möglich. In solchen Fällen empfiehlt es sich, aus- und wieder einzureisen. Kinder benötigen einen Kinderreisepass, ein noch gültiger Kinderausweis wird ebenfalls noch akzeptiert. Der Kindereintrag in den elterlichen Reisepass wird nicht mehr akzeptiert.

Essen & Trinken

Die marokkanische Küche gilt grundsätzlich als schmackhaft, obgleich die Kombination aus bspw. Fleisch und Minze, Datteln oder Zucker in einigen Gerichten anfangs ungewohnt sein könnte (bspw. „Pastilla“, ein beliebtes gebackenes Dessert aus wechselnden Schichten Teig, gewürztem Fleisch, Mandelmasse und mit Puderzucker bestreut).

Lammfleisch ist ein fester Bestandteil in Marokko, Rindfleisch und Geflügel ebenso. Besonders in den Küstenregionen finden sich außerdem Fisch und Meeresfrüchte fest in den Speisekarten verankert. Coucous gibt es sowohl als Gericht wie auch als Beilage. Generell verbindet die Küche Marokkos sowohl Einflüsse arabischer wie kolonialer Natur. Tangine (Tajine) zählt wohl zu den bekanntesten Gerichten, ein Fleischeintopf, scharf gewürzt und in unzähligen Variationen vertreten, beispielsweise auch mit Garnelen, Hühnchen, Oliven und/oder Tomatensoße. Suppen sind in ihrer Konsistenz oft nicht von Brei und Soßen zu unterscheiden und werden häufig als Vorspeise oder gar zum Frühstück (bsw. Besara, ein Brei aus Brechbohnen und Olivenöl) mit arabischem Brot serviert.  Diese Gerichte finden sich eigentlich überall auf den Straßen und Märkten. Gerade günstigere Restaurants führen häufig aber nur eine sehr kleine Auswahl traditioneller marokkanischer Gerichte.

Im Bereich Fast-Food trifft man auf die „Rôtisserie chicken“, wo gebratenes Hähnchen und auch Sandwiches/gefüllte Baguettes angeboten werden. Gängige Beilagen sind in der Kette wie auch an Ständen auf der Straße Salat und Pommes. Auf westliche Fast-Food-Ketten trifft man natürlich ebenso. Kaffee und Minztee wird einem eigentlich überall angeboten, sie sind quasi Nationalgetränk, frische Fruchtsäfte finden sich ebenfalls überall. Alkoholika werden, wie für ein islamisches Land üblich, nur selten ausgeschenkt, in einigen großen Supermärkten gibt es eigene Alkoholabteilungen, die allerdings einen eigenen Zahlung- und Ausgangsbereich aufweisen. Milch und Datteln gelten als Zeichen besonderer Gastfreundschaft für spezielle Gäste.

Leitungswasser ist stark chlorhaltig und sollte nicht getrunken werden.

Feste & Feiertage

Neben den gesetzlichen Feiertagen (1. und 11. Januar, 3. März, 1. und 23. Mai, 9. Juli, 14. und 20. August, 6. und 18. November) gelten in Marokko natürlich auch islamische Feiertage, darunter das Ende des Ramadan Anfang Februar und das Thronfest Anfang März. Am 10. Mai wird das Neue Jahr/Mondjahr begangen. Insbesondere im Fastenmonat Ramadan kann sich der gesellschaftliche Verkehr sowie der Geschäftsverkehr stark verändern. Händler und Geschäfte schließen zeitiger und öffnen dafür spät abends wieder. Essen, Trinken und Rauchen ist am Tag und in der Öffentlichkeit in dieser Zeit streng untersagt. Hotels bieten für Touristen hier dann meist abgeschirmte Bereiche an, in denen sie ihren gewohnten Essgewohnheiten nachgehen können, ohne die Einheimischen damit zu verärgern. Auch zu anderen Feiertagen, wie dem Geburtstag des König Hassan II. am 9. Juli oder des Propheten Mohammed am 19. Juli sind starke Einschränkungen bis hin zur völligen Geschäftslosigkeit zu erwarten.

Impfbestimmungen

Eine Pflichtimpfung für die Einreise nach Marokko besteht nicht, der gängige Impfschutzkalender sowie Auffrischimpfungen für Erwachsene und Kinder werden dennoch generell empfohlen, was auch Tetanus, Diphterie und Kinderlähmug umfasst. Als Reiseimpfung empfiehlt sich außerdem eine Impfung gegen Hepatitis A. Wer länger im Land bleiben möchte oder besondere Exkursionen plant, der sollte sich außerdem gegen Hepatits B, Tollwut und Typhus impfen lassen. Obwohl Malaria in einigen ländlichen Gegenden und in nördlichen Küstenregionen vereinzelt vorkommt ist ein präventiver Schutz in Form eine Impfung nicht nötig, der gängige Mückenschutz in Form von langer Kleidung (die in Marokko ohnehin angebracht ist) sowie Mückenlotionen reicht aus.

Kleidung

Marokko ist ein islamisches Land, entsprechend sollte man sich als Tourist auch an die Gepflogenheiten halten. Das betrifft insbesondere, dass die Knie und Achseln, besser noch die Arme von Kleidung bedeckt bleiben sollten. Europäische Frauen müssen zwar kein Kopftuch tragen, es empfiehlt sich aber, stets einen Schal dabei zu haben, um diesen notfalls als Kopfbedeckungen zweckentfremden zu können. Auch ein tiefer Ausschnitt und freie Schultern werden nicht gerne gesehen. An den Stränden ist Badekleidung kein Problem, auch nicht an den Pools im Hotel, außerhalb sollte jedoch konsequent darauf verzichtet werden. Offene Schuhe (Sandalen) sind der Temperaturen wegen empfohlen, ebenso lange aber luftige dünne Kleidung. Aufgrund der starken Sonne empfiehlt sich außerdem generell eine Kopfbedeckung. Moscheen sollten indes stets mit Kopftuch besichtigt werden.

In Marokko wird die Frau in Restaurants und Hotels übrigens eher weniger beachtet, was bedeutet, dass Bestellungen, Bezahlen und Co. stets vom Mann durchgeführt werden sollten.

Post

Die marokkanische Post gilt allgemein als zuverlässig. Allerdings kann es vorkommen, dass Sendungen nach Europä trotzdem einige Wochen unterwegs sind. Wer innerhalb des Landes Post erhalten möchte, der kann das in den Großstädten meist postlagernd und gegen Vorlage des Personalausweises tun. Pakete, die das Land verlassen sollen, sollten geöffnet aufgegeben werden, da sie grundsätzlich durch einen Check gehen müssen. Erst nach erfolgtem Check wird das Paket zugeklebt und verschickt.

Sprache

Die Amtssprache im ganzen Land ist Arabisch. Neben Arabisch findet sich Französisch als Zweitsprache vor allem im Geschäftsbereich. Französisch wird an arabischen Schulen als Zweitsprache auch gelehrt, sodass hiermit recht gut durchzukommen ist. Im nördlichen Teil des Landes trifft man teils auch auf Spanisch. In den Touristenzentren genügt oftmals Deutsch und Englisch, außerhalb ist ohne Französischkenntnisse jedoch kaum ein Auskommen möglich. Die Marokkaner begrüßen darüber hinaus auch jeden Touristen, der über Arabischkenntnisse verfügt, und seien sie noch so klein. Sie helfen auch beim Feilschen auf dem Markt und erzielen u.U. höhere Rabatte als das Feilschen auf Französisch.

Strom

Die Stromspannung beträgt 110 Volt und 220 Volt Wechselstrom (50Hz). Schmale Stecker sind meist kein Problem (bspw. von Laptops), Schuko-Stecker nicht zwingend. Manchmal sind Hotelzimmer auch mit unterschiedlichen Steckdosen ausgestattet.

Telefon

Das Mobilfunknetz wird durch zwei Betreiber abgedeckt: Meditel und Mobile IAM. Beide bieten Prepaid-Karten an. Das ist besonders dann zu empfehlen, wenn man sich innerhalb des Landes anrufen lassen möchte. Für längere Aufenthalte und Wüstentouren empfiehlt sich jedoch generell ein Satellitentelefon. GPRS ist nur mit einem Mobilfunkvertrag möglich.
In den Innenstädten finden sich öffentliche Telefonzellen sowie auch Telefongeschäfte. Auslandsgespräche sind in vielen spanischen Enklaven günstiger. Darüber hinaus sind Internetcafés zahlreich vertreten, wenn auch nicht mit der uns gewohnten Bandbreite. A-DSL ist vorherrschend, WLAN zuweilen ebenfalls vertreten.

Trinkgeld / Bakschisch

In Hotels und Restaurants wird auf Rechnungen ein gesetzlicher Bedienzuschlag von 10% aufgeschlagen. Darüber hinaus ist ein zusätzliches Trinkgeld gerne gesehen aber nicht verbindlich. In Hotels hingegen schon: hier wird pro Gepäckstück 2 DH Trinkgeld für den Träger erwartet, das Zimmermädchen bekommt 30 DH.

Währung & Geld

Die offizielle Währung Marokkos ist der Dirham (DH), der in 100 centimes (c) unterteilt wird. Die Münzen beginnen bei 5 c und entsprechen ab hier der unseren Stückelung bis hoch zu 5 und 10 Dh-Münzen. Die Scheine sind gestückelt in 10, 20, 50, 100 und 200 Dh. 1 Euro entspricht dabei ungefähr 11 Dirham. Besonders Scheine zu 100 und 200 Dh können oftmals nicht ausreichend gewechselt werden, weshalb man stets ausreichend „Kleingeld“ mitführen sollte. Der Umtausch von Euro in Landeswährung sollte möglichst in der Bank oder Wechselstube erfolgen. Einheimische bieten zwar auch einen Umtausch an, hierbei sollte man aber Vorsicht walten lassen, da dieser Umtausch illegal ist. Die Bankautomaten sind in der Nähe von Touristenzentren und Hotels gut vertreten, in den äußeren Vierteln so gut wie gar nicht.

Vor Ausreise sollte möglichst alles an einheimischem Geld ausgegeben werden, da der Dirham ausschließlich in Marokko verwendet wird und dein Umtausch hierzulande so gut wie unmöglich oder unglaublich teuer ist. Außerdem ist die Ausfuhr, obgleich es Toleranzgrenzen von um die 1.000 Dh gibt, verboten.

Zeitumstellung

Die Zeitumstellung zu Marokko beträgt MEZ -1 Stunde, während der Sommerzeit -2 Stunden. Marokko selbst hat keine Sommerzeit.

Zollbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr einheimischer Währung ist grundsätzlich verboten, Ausnahmen liegen bei bis zu 1.000 Dirham, sind aber schwankend und eher dem Zollpersonal überlassen. Ansonsten dürfen allgemein Gebrauchsgegenstände die Wäsche, Schuhe, Kleidung, Hygieneartikel und Schmuck zollfrei eingeführt werden. Darüber hinaus 1 Reiseschreibmaschine/Laptop, 1 Kamera, Fernglas, Radio, Sportausrüstung und kleinere Campingausrüstungen, umfangreiche Campingausrüstung muss detailiert und in doppelter Ausführung deklariert werden.

Erwachse dürfen zudem bis zu 200 Zigaretten/Zigarillos oder 50 Zigarren oder 400 g Tabak zollfrei einführen, 1 Liter Alkohol, Nahrungsmittel sowie Kaffee und Proviant in angemessener Höhe, ausreichend bis Erreichen des Reiseziels.

Funkgeräte, gleich welcher Art, sind verboten und werden beschlagnahmt sowie mit Geldstrafen geahndet (auch im KfZ).

 

Hinweis: Wir überprüfen in unregelmäßigen Abständen die oben genannten Bestimmungen. Für die Richtigkeit der auf dieser Website angegebenen Daten können wir jedoch keine Gewähr übernehmen, da sich die Bestimmungen von Zeit zu Zeit und damit auch zwischen den von uns vorgenommenen Prüfungen ändern können. Für detaillierte Informationen nutzen Sie bitte die amtlichen Stellen und die Informationen auf der Seite vom Auswärtigen Amt zu Marokko.

030 - 700 94 100

erreichbar ab 9:00 Uhr

stern@sterntours.de

schreiben Sie uns jederzeit

Kontaktformular

oder nutzen Sie einfach unser:

Über uns

Erfahren Sie mehr über unser Reisebüro.