eKomi - The Feedback Company:
  • Spezialist für Kulturreisen
  • Reiseexperte seit 1998
  • Beratung für individuelle Reisen

Wie sicher ist Israel als Reiseland?

Israel ist seit seiner Gründung im Jahre 1948 immer wieder in militärische Auseinandersetzungen mit den Nachbarländern gekommen. Die Frage der Palästinenser ist weiterhin ungelöst. Die Medien berichten regelmäßig über den Nahostkonflikt. Wie sicher ist Israel als Reiseland?

Kaum ein anderes Land der Welt hat mehr Sicherheitsbestimmungen, Sicherheitsvorkehrungen, Polizeikontrollen an den Grenzübergängen und Flughäfen als Israel. Nirgendwo sonst genießt die Sicherheit eine vergleichbar hohe Priorität wie in Israel. Das Land schützt sich mit einer hochmodernen und, im Zahlenverhältnis zur Bevölkerung, großen Armee. Über allem liegt die schützende Hand der Weltmacht USA.

Wer nach Israel reist und sich an die Regeln hält, kann sich sicher fühlen. Bereits beim Einchecken am Flughafen sind die Kontrollen gründlicher als bei allen anderen Flügen. Ihre Koffer und Taschen werden durchsucht, Sie werden befragt und Ihre Personalien werden überprüft. Wenn Sie in Israel gelandet sind, werden die Sicherheitskontrollen wiederholt. Überall an neuralgischen Verkehrsknotenpunkten sind Militärs oder Polizisten positioniert. Die Sicherheit sowohl der israelischen Staatsbürger als auch der internationalen Reisegäste steht an erster Stelle.

Nichtsdestotrotz werden weltweit in den Medien Angriffe und Anschläge in Israel thematisiert. Die Berichterstattung ist oft ausführlicher als aus anderen Ländern. Dabei ist zu beachten, dass es sich zumeist um Berichte aus den Krisenbezirken handelt, wie beispielsweise dem Gaza-Streifen. Der Gaza-Streifen und die umliegenden Gebiete sind nicht Bestandteil von unseren Reiseprogrammen und daher werden diese Gebiete nicht angefahren.

Um die Sicherheit Israels für seine Urlaubspläne einzuschätzen, ist folgendes zu beachten:

1. Reisen im Kernland Israel sind überwiegend sehr sicher. Hier können Sie sich in der Regel frei bewegen.

2. Bei Fahrten durch das Westjordanland ist größere Vorsicht geboten. Aktuelle Nachrichten und Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes, der deutschen Botschaft und der israelischen Behörden sollten aufmerksam beachtet werden.

3. Generell zu meiden sind der Gazastreifen, die Grenze zum Gazastreifen sowie die Grenzstreifen zu Ägypten, Syrien und den Libanon. (Diese Regionen sind nicht Bestandteil von unseren Israel Rundreisen.)

Zurzeit (stand 01.07.2014) warnt das Auswärtige Amt vor Reisen in den Gaza-Streifen. Der Gaza-Streifen und das Grenzgebiet zum Gaza-Streifen sind auf jeden Fall zu meiden. Bei Aufenthalten im ganzen Westjordanland wird zu erhöhter Vorsicht geraten.

Auf jeden Fall gilt: Verfolgen Sie aufmerksam die aktuellen Informationen des Auswärtigen Amtes auf der Website www.auswaertiges-amt.de.

Registrieren Sie sich vor Reiseantritt in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes. Weitere Informationen dazu erhalten sie auf der oben genannten Website.

Oftmals sorgen die Sicherheitsvorkehrungen und Berichte für mehr Beunruhigung als eigentlich nötig wäre. Doch dies geschieht nur zur Ihrer Sicherheit. Wenn Sie auf Ihrer Reise durch das Heilige Land wegen der Militärs und Polizei, Sicherheitsposten und Straßenkontrollen das Gefühl haben, in einer Krisenregion zu sein, dann erinnern Sie sich bitte daran, dass Israelis und Palästinenser seit Jahrzehnten mit diesem Zustand leben.

Trotz der Unzähligen Krisen blieb Israel über Jahrzehnte ein beliebtes Reiseland. Millionen Menschen ließen sich nicht abschrecken und besuchten die Stätten des Heiligen Landes.

Stand: 01.07.2014

Unsere beliebtesten Kulturreisen

STERN TOURS © 2017