Top Kundenservice
  • Spezialist für Kulturreisen
  • Reiseexperte seit 1998
  • Beratung für individuelle Reisen

Das Rahayeb Camp in Wadi Rum

Im Rahayeb Camp finden Reisegäste ein Schlafquartier während ihrer Reise in die jordanische Wüste im Wadi Rum. Von Einheimischen, teilweise Beduinen geführt, liegt das Camp nahe der Stadt Disi. Eingebettet in ein Nest aus hohen Gesteinsfelsen ist das Rahayeb Camp windgeschützt.

Video zur Übernachtung im Rahayeb Camp in Wadi Rum


Rahayeb Camp in Wadi Rum für die Übernachtung in der Wüste - © STERN TOURS

Wer das Camp besucht, sollte eine handliche Tasche oder einen Rucksack mit nur dem nötigsten Gepäck mitnehmen. Offroad fahren Touristen etwa zehn Minuten entlang einer relativ geraden Strecke bis zu dem Rahayeb Camp. Man gelangt zum Eingangstor, das zwischen Felsen und Sanddüne liegt und geht entlang der Laternen und Zelte zum Mittelpunkt des Camps.

Die Schlafmöglichkeiten sind aufgeteilt in die einfachen Zelte, die mit einem Teppichboden sowie Betten ausgestattet sind. Der Waschraum für die Bewohner dieser Zelte befindet sich am hinteren Ende des Camps neben dem Speisezelt. Eine komfortableren Schlafmöglichkeit sind die VIP-zelte, die mit festem Boden, Betten und eigenem Bad mit WC und Dusche ausgestattet sind.

Rahayeb Camp in Wadi Rum
Rahayeb Camp in Wadi Rum in Jordanien - Quelle: STERN TOURS

Mittelpunkt des Camps stellt die Feuerstelle dar, um die ein Halbkreis aus Bänken aufgestellt ist. Dort trinken die Gäste ihren Tee, kommen ins Gespräch mit anderen Reisenden, auch einheimischen Besuchern, die zum Abendessen mit ihren Familien herkommen und wärmen sich am Feuer.

Auf einer langen Tafel wird köstliches Essen serviert, das vorher unter der Erde mit Alufolie bedeckt gegart wurde. Salate, Hummus, Fleisch und Oliven stehen auf dem Buffet, das die Einheimischen mit Freude ausgeben. Das Essen nehmen die Besucher im Nebenzelt ein, in dem Bänke und Tische aufgestellt sind und zahlreiche Menschen Platz finden.

Nach dem Abendessen spielen die Gastgeber Musik, vielleicht finden Tänze statt bei denen Gäste, auch Kinder, herzlich wie die Jordanier sind, mit einbezogen werden.

Weil die Temperaturen in der Wüste nachts stark fallen, ist es empfehlenswert, festes Schuhwerk mit Strümpfen, aber auch Pullover und je nach Jahreszeit Schal und Mütze mit einzupacken. Gerade weil die gemeinschaftlichen Zelte alle offen bzw. nur mit Planen abgedeckt sind, ziehen möglicherweise kühle Winde hinein, die das Abendessen und Frühstück ungemütlich machen könnten.

Autor dieses Artikels: Mirco Hüneburg

Unsere beliebtesten Kulturreisen