Top Kundenservice
  • Spezialist für Kulturreisen
  • Reiseexperte seit 1998
  • Beratung für individuelle Reisen

Ägyptenreise September/Oktober 2007 Kairo + Nilkreuzfahrt

Hathor Tempel
Cheopspyramide
Nilufer
Nilschiff Oberoi Philae
Hatschepsut
Philae
Philae

Dieses soll kein Reisebericht in der ursprünglichen Form sein, da es solche schon zum nachlesen gibt, aber ich möchte gerne einige Sachen besonders hervorheben:

Besonders hervorheben möchte ich die ausserordentlich gute Organisation unserer Reise durch Herrn Stern und die kompetenten Reiseleiter vor Ort. Da unsere Reise ursprünglich anders geplant war, wir aber kurzfristig umdisponieren mussten, da unser Schiff, die SS Sudan leider kaputt war, hat uns Herr Stern eine sehr gute Alternative geboten. Wir haben uns generell bei unserer Reiseplanung bei Herrn Stern gut aufgehoben gefühlt und können ihn nur wärmstens weiterempfehlen.

Wir wurden auf dem Nil Schiff der Oberoi Gruppe, die Philae Oberoi, untergebracht, welches ein sehr schönes Schiff mit ausserordenlich gutem Service und Essen ist. Die Kellner an Bord waren excellent ausgebildet und die Küche ist hervorragend. Auch bekommt man zu jeder Gelegenheit kostenlos Wasserflaschen angeboten und wenn man von einem Ausflug wiederkommt, steht schon Personal mit Erfrischungstüchern und Zitronenlimonade am Eingang bereit. Leider sind die Kabinen sehr klein und müssten überholt werden. Eine Alternative sind die Suiten an Bord, von denen es 4 gibt.

Reiseleiter

Unsere Reiseleiter in Kairo und an Bord des Schiffes waren ebenfalls hervorragend. Es lohnt sich seinen eigenen Reiseleiter zu haben, da man dann nicht mit der ganzen Gruppe die Ausflüge machen muss und sie so auch individueller gestalten kann. Zu einem hat mein seinen eigenen Wagen, muss keine Pferdekutsche nehmen, wenn es dass Programm vorsieht, da die Tiere nicht immer überall gut behandelt und gehalten werden. Auch bekommt man einen viel besseren Eindruck der Tempelanlagen etc. und kann das Programm nach seien Wünschen gestalten. Der Reiseleiter weiss eher, wann ein Tempel weniger besucht ist oder ob es sich nicht vielleicht lohnt die eine Sache auszulassen und dafür eher etwas anderes zu besichtigen. Auch haben wir Sachen gesehen, die man nicht unbedingt mit einer Reisegruppe zu Gesicht bekommt. In dieser Hinsicht hatten wir hervorragende Leute vor Ort, die nicht nur gut deutsch gesprochen haben und ausserordentlich gute Sachkenntnisse hatten, sondern sich sonst auch rührend um uns bemüht haben ohne aufdringlich zu sein. Zudem kann man sich von der Pünktlichkeit eine Scheibe abschneiden, da alles auf die Minute genau geplant war. Nie wurden wir zu spät abgeholt oder mussten uns abhetzen. Besonders unser Reiseleiter auf dem Schiff, Ahmed Yehia, kann man nur wärmstens empfehlen. Selbst mein Freund, der sich für ägyptische Geschichte nie besonderes interessiert hat, war Feuer und Flamme von den Erläuterungen Ahmeds`. Auch möchte ich noch anmerken, dass es sehr angenehm ist, wenn sich der Reiseleiter um die Trinkgelder der Fahrer etc. kümmert und man dann nicht jedes Mal fragen muss, vieviel gebe ich dem denn jetzt? Natürlich hat Ahmed von uns später sein separates Trinkgeld bekommen.

Kairo

Der Verkehr in Kairo ist gewöhnungsbedürftig, aber unsere Fahrer haben uns sicher und in gut klimatisierten Wagen durch das Verkehrschaos geführt.

Besonders zu empfehlen ist das Hotel Mena House, ebenfalls ein Oberoi, welches direkt an den Pyramiden liegt. Wir waren in den Gartenzimmern untergebracht, von denen man einen herrlichen Ausblick auf die Pyramiden hat. Das ganze Hotel ist sehr gepflegt und hat besonderen Charme. Auch bieten die zahlreichen Restaurants sehr guten Service und nationale, sowie internationale Speisen an.

Ausflüge Kairo

  • Pyramiden von Gizeh - Abends: Sound & Light Show
  • Sakkara: Pyramiden und Imhotep Museum
  • Memphis: Museum und Besuch einer Teppichfabrik
  • Ägytisches Museum von Kairo
  • Ausflug zum Bazar und Besuch des ältesten Caféhauses ( Fishawi)- Man sollte auf jeden Fall mal eine Wasserpfeife ( Shisha) versuchen. Am besten mit Apfelgeschmack- lohnt sich.
  • Besuch eines Papyrusgeschäfts und Schmuckladen ( da werden wohl alle Touristen hingeschleppt).

Wir sind auf eigenen Wunsch mit dem Schlafwagen von Kairo nach Luxor gefahren, um uns den Stress mit dem Flughafen zu ersparen, was sich aber als Fehler herausgestellt hat. Die Züge sind nicht zu empfehlen.

Unsere Ausflüge/Programm auf dem Schiff

  • Dendera: Hathor Tempel- fragen sie nach den unterirdischen Gewölben.
  • Luxor: Tempel von Karnak und Luxor- Abends: Sound & Light show
  • Memnon Kolosse
  • Tal der Könige + Gräber (Freitags sollte man sie besser nicht besuchen, da es an diesem Tag einen Ansturm von Touristen gibt).
  • Hatschepsut Tempel mit anschliessendem Besuch einer Alabasterfabrik (Geschäft) in der man echte Alabaster Statuen erstehen kann (auf den Märkten und in den Geschäften werden meisst Kopien angeboten).
  • Besuch auf dem SUK (muss man nicht gemacht haben, wenn man den Bazar von Kairo gesehen hat, da dieser wesentlich besser ist und die einheimischen nicht so aufdringlich sind).
  • Edfu: Horus Tempel- auf keinen Fall eine Kutsche mieten ( Pferde sind in keinem guten Zustand), besser mit dem Wagen fahren.
  • Kom Ombo: Tempelanlage, Besuch eines typisch ägyptischen Cafés, in welchem kein Tourist anzufinden ist und man auf dem Boden auf Teppichen sitzt, Tee trinkt und Wasserpfeife raucht.
  • Assuan: Staudamm, Botanischer Garten, Vogelschutzgebiet ( Fahrt mit dem Motorboot) und Besuch eines nubischen Dorfes.
  • Besuch eines Perfumgeschäfts, in dem man sehr preiswert Essenzen und Öle erstehen kann.
  • Philae Tempel

TIPP: Ich finde nicht dass es sich lohnt, das Reiseprogramm stramm durchzuziehen. Besser ist es, wenn man sich ein bischen Zeit lässt und die eine oder andere Nacht noch ranhängt. Wir waren zum Beispiel am Anfang 3 Nächte in Kairo und konnten so auch noch das Hotel geniessen und die Ausflüge locker angehen lassen. Es war auch so schon anstengend genug. Inlandsflüge sind angenehm und Ägypt Air ist eine gute Fluglinie. Der Reisezug (Nachtwagen) lohnt sich nicht. Man sollte sich auch unbedingt einen privaten Reiseführer von Herrn Stern buchen lassen und keine Ausflüge mit der Gruppe machen ( Ausser es macht in einer Kolonne die Tempel zu besichtigen) Er hat sehr gute Kontakte. Auch würde ich immer ein Nilschiff mit einer geringen Kabinenanzahl empfehlen. Die Atmosphäre ist sehr schön. Wenn man Nilschiffe mit 60 Kabinen und mehr sieht, hat man den Eindruck man hat das Clubschiff AIDA vor sich. Das ist aber nur ein persönlicher Eindruck.

FAZIT

Wir kommen auf jeden Fall wieder in das Land der Pharaonen!!!