Top Kundenservice
  • Spezialist für Kulturreisen
  • Reiseexperte seit 1998
  • Beratung für individuelle Reisen

Reisebericht SS Sudan, Al Moudira & Old Cataract

vom 02. Oktober bis 10. Oktober 2011

Hallo Stern Tours,

Als erstes müssen wir Ihren uns leider unbekannt gebliebenen Mitarbeiter am Flughafen in Kairo loben, ohne dessen schnelle Hilfe wir unseren Anschlussflug nach Luxor wohl nicht erreicht hätten. Wegen eines Defektes hatte die Maschine aus Frankfurt über eine Stunde Verspätung. Unbürokratisch half er uns über alle Formalitäten bis zum Schalter von Egyptair. Ihm also herzlichen Dank!

Ob Transfer, Betreuung oder Führungen: immer waren Ihre Mitarbeiter zur Stelle, zuverlässig und freundlich. Besonders Gamal Ibrahim auf der SS Sudan war für uns wenige deutsche Touristen sehr hilfreich, nicht zuletzt als es einmal nötig war, nach einem Schwächeanfall einen Arzt zu besorgen. Seine Qualitäten als Führer in den antiken Stätten stehen außer Frage. Also auch ihm herzlichen Dank!

Das Hotel Al Moudira bei Luxor hatten wir auf Ihre Empfehlung hin gewählt. Und das war eine hervorragende Wahl! Wirklich ein orientalischer Traum. Die Eigentümerin Zeina Abou-Kheir muss sehr mutig gewesen sein, dass sie fast schon in der Wüste und recht weit von der Stadt Luxor entfernt ein solches Projekt realisiert hat. Beschrieben wurde die Anlage ja schon häufig, aber die Realität übertrifft dann doch die Erwartungen. Wir fühlten uns dort sehr wohl und wären gern noch etwas geblieben. Auffallend war hier wie auch im weiteren Verlauf unserer Reise allerdings die geringe Anzahl der Gäste, immer noch bedingt durch die derzeitige Situation in Ägypten.

Was sollen wir zur Nilfahrt mit der SS Sudan sagen? Kurz gefasst: genau so hatten wir sie uns vorgestellt, wie im Film "Tod auf dem Nil", nur eben mit allen modernen Bequemlichkeiten. Die meist sehr junge Crew ist stets freundlich, höflich und bemüht, jeden Wunsch zu erfüllen. Sehr angenehm ist natürlich die fast familiäre Gesellschaft, nicht so anonym wie auf den großen Schiffen. Überdies merkte auch auf der SS Sudan die derzeitig geringe Zahl der Reisenden. Unser schon erwähnter Guide Gamal erfüllte uns problemlos auch Sonderwünsche. So war es uns für die Besichtigung des Tals der Könige zu heiss, und sein Vorschlag, uns stattdessen nach Medinet Habu zu führen, erwies sich als vorzügliche Alternative.

Unseren Wunsch, in Assuan zwei Tage im gerade wieder eröffneten Old Cataract Hotel zu verbringen, haben Sie uns ja glücklicherweise erfüllen können. Wir haben den Aufenthalt dort sehr genossen. Das war das dritte Highlight der Reise. Einige andere Mitreisende von der SS Sudan trafen wir dort wieder, genauso beeindruckt von der wiedererstandenen Pracht wie wir selbst. Auch hier wären wir gern noch geblieben, aber wieder einmal war die Zeit viel zu schnell vorbei.

Wir hätten Mühe, nach Kritik zu suchen, also lassen wirs. Ihren Mitarbeitern danken wir hiermit für die reibungslose Abwicklung und hoffen irgendwann auf ein Neues!

Mit freundlichen Grüßen
Henning Bertermann