GUTSCHEIN-AKTION
50 € gratis bei Buchung!*
Netzsieger.de bewertet STERN TOURS

 

 

 

 

 

Angebote

Kundenfeedback

Erfahrungsbericht

zur Israel Rundreise Höhepunkte Israels vom 24.05.2015.

 

Beliebte Reisearten

 

Erhalten Sie ca. einmal wöchentlich mit dem Newsletter von STERN TOURS aktuelle Angebote, indem Sie sich hier eintragen:

 

 

 

Hinweis zu den Datenschutzerklärungen. Die Einwilligung in den Erhalt kann jederzeit widerrufen werden

 

 

 

 » 
 » 
 » 
 »  Erfahrungen zur Reise Höhepunkte Israel vom 22.02.2015

Ihre Vorteile bei STERN TOURS

  • Spezialist seit 1998
  • Top Service
  • Riesen Auswahl
  • Individuelle Beratung

 

 

STERN TOURS Online-Shop
4.90 / 5 bei 78 Bewertungen

 

 

Online-Sicherheit

 

Die verschlüsselte Übertragung Ihrer Daten erfolgt Thawte-Zertifiziert.

 

SSL Verschlüsselung

 

Vom 22.02.bis 01.03.2015 besuchten wir im Rahmen einer bei Stern Tours gebuchten Rundreise Israel (Erfahrungen)

Das Fazit gleich vorweg: Die Reise "Höhepunkte Israels" können wir ohne Einschränkungen empfehlen.

Die Agentur vor Ort "Amiel Representative" sorgte für eine einwandfreie Organisation. Alles klappte wie vorgesehen. Selbst als wir nach Beendigung der Rundreise um den Transfer vom Hotel zum Flughafen in Tel Aviv baten, um dort einen Mietwagen für eine dreitägige Anschlussreise entgegenzunehmen, sorgte Frau Katy Dror von der Firma "Amiel" dafür, dass uns ein Taxi kostenlos zum Flughafen brachte. Ebenso gut war der Anfangstransfer vom Flughafen Ben Gurion nach Jerusalem organisiert. Trotz später Stunde (23:30 Uhr Ortszeit) holte uns ein Fahrer von "Amiel" mit einem Pkw ab, lud das Gepäck ein und aus und blieb im Hotel noch bei uns, bis wir eingecheckt waren.

Kirche der Nation in JerusalemKlagemauer

Ein großes Lob verdient auch unser Reiseführer, ein Holländer, der in einem Kibbuz in der Nähe des Toten Meeres wohnt, und ein profunder Kenner Israels und seiner Bevölkerung ist. Er erklärte uns ausführlich alles, was wir wissen wollten, und verlor nie die Geduld mit uns. Er führte uns sogar durch den Kibbuz, in dem er lebt, um seine Erläuterungen zu veranschaulichen.

Blick auf Jerusalem

Die ausgewählten Hotels (Hotel "Prima Park"in Jerusalem, Kibbuz-Hotel "Lavi" und Hotel "Sea Net" in Tel Aviv) entsprachen unseren Vorstellungen von Hotels in der Kategorie "Standard", allerdings fiel das "Sea Net" gegenüber den beiden anderen Hotels unserem Empfinden nach ab. Das Personal war anfangs wenig entgegenkommend und freundlich; das Essen war weniger abwechslungsreich; das Doppelzimmer war klein und eng. Bevor wir beim Abendessen ans Büffet gehen konnten, fand wegen des ausklingenden Sabbats im Speisesaal erst eine religiöse Zeremonie statt, was uns zwar nicht unerträglich erschien, bei der wir uns aber unerwünscht fühlten. Das Hotelpersonal hatte uns nicht darauf hingewiesen.

KibbuzHaifa

Wenn wir nicht den Grundsatz hätten, niemals ein Reiseziel erneut anzusteuern, würden wir diese Reise wieder machen.

Udo Schlesinger und Almuth Hahne

Masada