GUTSCHEIN-AKTION
50 € gratis bei Buchung!*
Netzsieger.de bewertet STERN TOURS

 

 

 

 

 

Angebote

Kundenfeedback

Golanhöhen

Die Golanhöhen haben es in der Vergangenheit zu unrühmlicher Bekanntheit gebracht. Das Grenzgebiet zwischen Israel und Syrien steht nach der Besetzung durch Israel im Sechstagekrieg unter UNO-Überwachung. Ungeachtet dessen handelt es sich um eine bezaubernde Landschaft mit Siedlungsspuren, die bis in die Urzeit zurückreichen. Ein Besuch der Golanhöhen sollte Teil aller Jordanien Rundreisen und Jordanien Mietwagenrundreisen sein. Von hier aus hat der Betrachter einen uneingeschränkten Blick auf den See Genezareth, kann den Grenzfluss Yarmuk erleben oder den Hermon mit dem höchsten Berg der Region besteigen. Fällt die Reise in die Winterzeit, ist hier sogar Skiurlaub möglich. Frühjahr und Herbst hingegen locken mit Trekking-Touren. Ganz ohne sportliche Ambitionen sind antike Sehenswürdigkeiten wie die Burg Nimrod zu besichtigen oder die Quellheiligtümer von Banyas.

 

Erhalten Sie ca. einmal wöchentlich mit dem Newsletter von STERN TOURS aktuelle Angebote, indem Sie sich hier eintragen:

 

 

 

Hinweis zu den Datenschutzerklärungen. Die Einwilligung in den Erhalt kann jederzeit widerrufen werden

 

 

 

 » 
 » 
 »  Golanhöhen

Angebote

Ihre Vorteile bei STERN TOURS

  • Spezialist seit 1998
  • Top Service
  • Riesen Auswahl
  • Individuelle Beratung

 

 

STERN TOURS Online-Shop
4.90 / 5 bei 78 Bewertungen

 

 

Online-Sicherheit

 

Die verschlüsselte Übertragung Ihrer Daten erfolgt Thawte-Zertifiziert.

 

SSL Verschlüsselung

 

Blick auf die Golanhöhen

Vom Hügel der antiken Stätte Umm Qeis (Gadara) hat man eine herrliche Fernsicht auf das Gebiet der Golanhöhen, das Yarmuk-Tal und den See Genezareth.

Die Golanhöhen mit Sicht von Umm Qais - © STERN TOURS

Bei der Besichtigung der antiken Stadt Gadara, dem heutigen Umm Qeis, die auf einem hohen Hügel liegt, bietet sich dem Besucher bei klarem Wetter eine herrliche Fernsicht auf das Flusstal des Yarmuk, den dahinter liegenden See Genezareth und die Golanhöhen.

Die Golanhöhen liegen im israelisch-syrischen Grenzgebiet. Jordaniens Nordwestgrenze liegt in unmittelbarer Nähe der Golanhöhen. Der Yarmuk, ein kleiner Fluss, der im Jordan mündet, bildet hier die Grenze. Bei einigen Rundreusen ist die Besichtigung der Golanhöhen inbegriffen. Wer seinen Urlaub in Form einer Mietwagenrundreise gebucht hat, sollte einen Besuch dieser Region in Erwägung ziehen. Nördlich des Sees Genezareths steigen die Gebirgszüge erheblich an. Der höchste Berg der Region ist der Hermon. In den Gipfelregionen des Hermon kann man im Winter sogar Skifahren. Der höchste Punkt auf israelischem Gebiet misst 2224 Meter.

Die Golanlandschaften und die Gegend um den See Genezareth laden im Frühjahr und Herbst zum Wandern und Trecking ein. Neben den Wintersportgebieten und alpinen Landschaften locken antike Sehenswürdigkeiten, wie die Quellenheiligtümer von Banyas oder die Burg Nimrod.

Die Golanhöhen sind umstrittenes Grenzgebiet zwischen Syrien und Israel. Ursprünglich Teil Syriens, wurden die Golanhöhen im Sechstagekrieg 1967 von Israel besetzt. Aber auch Jordanien im Süden und der Libanon im Norden grenzen an diese Region. Somit ist die Gegend eine politisch hoch brisante Zone. Teile der Golanhöhen stehen unter Überwachung der UNO.

Video zum Golanhügel und der See Genezareth von Umm Qais

Golanhöhen mit Sicht von Umm Qais - © STERN TOURS

 

Autor dieses Artikels: Mirco Hüneburg